Kurzfilme über die NRW-Bioenergieszene



Energie aus Biomasse: NRW-Projekte auf EA-TV

Düsseldorf (SP) Neue Kurzfilme geben Einblicke in die Bioenergieszene Nordrhein-Westfalens. Auf dem YouTube-Kanal EA-TV der EnergieAgentur.NRW wurden nun vier Beiträge rund um die energetische Nutzung von Biomasse in der Land-, Forst-, Abfall- und Abwasserwirtschaft veröffentlicht. Darin werden Positivbeispiele aus der Arbeit des Netzwerks Biomasse der EnergieAgentur.NRW von Anlagen und Technologien in den vier Sektoren präsentiert. Sie beschreiben neben den technologischen Innovationen auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis der vorgestellten Projekte und sollen auf diese Weise zur Nachahmung motivieren. Der EA TV-Kanal der EnergieAgentur.NRW verzeichnet jährlich über 400.000 Zugriffe.

Die Filme im Überblick:

Biogas auf Erdgasqualität aufbereitet: Die technisch optimierte Biogasanlage der Königs & Nellen Pflanzenenergie GmbH in Neuss macht das möglich. Durch eine Investition in Höhe von 1,4 Millionen Euro haben die Landwirte ihre Anlage erweitert und können jetzt das in Fermentern erzeugte Biogas durch ein aufwendiges Reinigungsverfahren aufbereiten und direkt ins Erdgasnetz einspeisen.

Das hocheffiziente ORC-Holzheizkraftwerk der Stadtwerke Bielefeld verbrennt jährlich rund 25.000 Tonnen Holzabfälle und erzeugt so etwa 44.000 MWh Wärme und 9.000 MWh Strom. Die Energie der dabei entstehenden heißen Rauchgase wird zusätzlich durch das so genannte "Organic Rankine Cycle"-Verfahren für die Strom- und Wärmeproduktion genutzt.

40.000 Tonnen Bioabfälle jährlich werden im Entsorgungszentrum Pohlsche Heide zur Gewinnung von Biogas genutzt. 2009 fiel die Entscheidung, das Kompostwerk um eine moderne Abfallvergärungsanlage zu ergänzen. In einer Aufbereitungsanlage gereinigt, entsteht aus dem erzeugten Methangas wertvolles Biomethan auf Erdgasqualität, das ins Erdgasnetz eingespeist wird. Gleichzeitig verarbeiten die Betreiber den Gärrest weiter zu hochwertigen Kompostprodukten.

Die Betreiber der städtischen Kläranlage in Bad Oeynhausen haben es bald geschafft: 2014 wird die Anlage durch die konsequente Nutzung von Bioenergie energieautark. Durch das Zusammenspiel der Maßnahmen konnte der Energiebedarf der Kläranlage auf nur 1,6 Millionen KWh im Jahr reduziert werden.

Alle Filme unter www.energieagentur-nrw.de (EA-TV) und www.biomasse.nrw.de.




Die Seite von www.kaminholzratgeber.de teilen






Druckbare Version


Erneuerbare Energien liefern genug Strom Schimmel im Haus - was tun?
(c) by Kaminholzratgeber.de